< Visualisierung statistischer Auswertungen
04.08.2016 16:10 Alter: 6 yrs
ARACOM

Bedeutung Datenmanagement bei Inbetriebnahme einer neuen Verfahrensstufe

Erfahrungen von Hansruedi Messmer, Betriebsleiter ARA Bachwis, Herisau

  • Datenmanagement vor und bei Inbetriebnahme eines neuen Verfahrens kommt hoher Stellenwert zu, z.B. gesicherte, vereinheitlichte, zentrale Datengrundlage unterschiedlicher Betriebszustände, laufende Beurteilung veränderter Betriebsparameter, wiederholte identische Auswertungen zu verschiedenen Zeitbereichen, Messkampagnen (auch im Vorfeld), Korrelationen zwischen bestimmten Betriebsparametern, etc.
  • Datenmanagement bildet eine wichtige Schnittstelle bei der verfahrenstechnischen Begleitung durch Projektingenieur Kuster + Hager, St. Gallen und Projektbegleitung durch Prof. Dr. –Ing. H. Kapp, Hochschule Biberach, z.B. automatisierter Datenexport
  • Datenmanagement dient als übersichtliches, rasch verfügbares Controlling der Betriebsleitung während Umbau, sowie Inbetriebnahmephase
  • Datenmanagement / Prozessdaten an Inbetriebnahmesitzung live via Beamer aufrufbar, z.B. mittels PIMOS® Chart oder als Bestandteil in Ppt – Präsentation verwendbar
  • Datenmanagement integriert die Daten der neuen Verfahrensstufe des Prozessleitsystems der Firma Chestonag Automation AG problemlos ins bestehende System
  • Datenmanagement liefert Momentanwerte / Trending für Online Sonden (s::can Sonden). Daten für Dritte nutzbar (via Excel, PIMOS® Chart) ohne Prozessleitsystem zu tangieren
  • Datenmanagement unterstützt technisches Novum s::can Sonden zur Messung der spektralen Adsorptionskoeffizienten SAK 354 und SAK 366 zur Betriebsüberwachung der PAK- Stufe, z.B. Plausibilität, Kalibration

Danke für das vorbildliche Engagement und die Zusammenarbeit.

Herisau, den 27. Juli 2016

Hansruedi Messmer